Martin Elsbroek
/

Wortkunst


Wer eigene Texte aus der Hand gibt, tut gut daran, sie vorher von einer zweiten Person gegenlesen zu lassen. Gleichgültig, ob es sich um Pressemitteilungen, Zeitungsartikel, Referate oder Prüfungsarbeiten (Bachelor, Master) handelt: Niemand ist in der Lage, seinem eigenen Text, seiner eigenen Kopfgeburt gegenüber jene Distanz einzunehmen, die notwendig ist, um alle Unzulänglichkeiten in Rechtschreibung, Satzbau und Ausdruck aufzuspüren.

Auch ich lasse jeden zur Veröffentlichung bestimmten Text mehrfach gegenlesen. Ich weiß also, wovon ich rede.

Deshalb biete ich das Lektorat fremder Texte als Dienstleistung an. Das Augenmerk meines Lektorats richtet sich nicht auf die fachliche Qualität des Textes, sondern auf seine sprachliche. Ich überprüfe also aufmerksam Rechtschreibung, Satzbau sowie Zeichensetzung, und schlage ggf. alternative Formulierungen vor.

Sprechen Sie mich an.

(c) Martin Elsbroek 2016

 

 

 

 

 

 Lesen Sie hier den Artikel der HNA vom 12.04.2017


Mein Blog

Was hat der Gutmensch mit dem Nazi zu tun?


Text der Woche

Nr. 42/2017:

"Aschermittwoch"