Martin Elsbroek
/

Wortkunst


"Nehmen Sie bitte ein Blatt Papier und schreiben Sie fünf Minuten lang, ohne den Stift abzusetzen!"

"Ja, aber was denn? Worüber?"

"Machen Sie einfach. Diskutieren können wir später darüber."

Die Kursteilnehmer bequemen sich kopfschüttelnd und einander ratlos anblickend, diesem Auftrag nachzukommen. Nur sechzig Sekunden später gibt es niemanden mehr, der nicht schriebe; im Gegenteil: jeder arbeitet konzentriert an dem Text, der ihm nach und nach immer reicher aus der Feder fließt.

Und fünf Minuten später muss man die meisten gewaltsam an das gesetzte Zeitlimit erinnern.

So funktioniert Kreativität. Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. Das wusste schon Franz Kafka und hat sich in seinem Oeuvre daran gehalten. Der Schreibprozess erhält sich gleichsam selbst, indem er mit jedem neu geschriebenen Satz, jeder neuen Idee ein Feuerwerk weiterer Ideen und Sätze kreiert.

Mein Angebot in Kreativem Schreiben besteht darin, Ihnen Schreibanlässe zu bieten. Die dabei entstehenden Texte - gleich welcher Gattung und welchen Genres - werden dem Geschmacksurteil der übrigen Teilnehmer ausgesetzt und damit einer Reflexion unterzogen, die in die Überarbeitung und den nächsten Text mit einfließt. Am Ende werden Sie ein Portfolio an selbstverfassten literarischen Texten nach Hause tragen können. Und Sie werden merken, dass ein Text niemals fertig wird, die Arbeit an ihm also niemals aufhört.

Gruppengröße: min. 5, max. 15 Personen. Sprechen Sie mich an.

(c) Martin Elsbroek


 

 

 

 

 

 Lesen Sie hier den Artikel der HNA vom 12.04.2017


Mein Blog

Bock und Gärtner



Text der Woche

Nr. 50/2017:

"Knirps in der Schote"